Hallo, liebe Besucher,


wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.
Wir möchten Ihnen unsere Ortsgruppe, unsere Aktivitäten und alles Interessante über die IGBCE vorstellen. Die Ortsgruppe hatte Stand Januar 2016 insgesamt 513 Mitglieder, 458 Männer und 57 Frauen. Vielleicht gefällt die  Seite und Sie schauen mal vorbei? Wir würden uns freuen!

 

Vorstand_2016

obere Reihe, v.li.:Werner Gewers,Alfred Courtial, Volker Jenau,Tanja Courtial,
mittlere Reihe v.l.: Gerd Schulze-Tenberge, Werner Wawrzinczyk,
untere Reihe v.li.:Klaus Rudolphi,Jörg Grosche, Heinz Bloem, Rüdiger Kentrup,
es fehlen: Jürgen Marzahn, Horst Rösing




________________________________________________________________________________

Einladung zur offenen Vorstandssitzung





Am Sonntag, 27.11.2016 um 10 00 Uhr

Hotel-Restaurant Humbert, Dülmener Str. 1 in Alt-Wulfen

Auf der offenen Vorstandssitzung stehen u.a. folgende Themen auf der Tagesordnung:
• Genehmigung des Protokolls vom 26.10.2016
• Mitgliederentwicklung
• Nachbereitung Lichterfest am 06.11.2016
• Aktuelles aus dem Regionalforum
• Vorbereitung Jahreskegeln Männer am 02.12.2016
• Terminplanungen für 2017
• Verschiedenes
Alle interessierten Mitglieder sind eingeladen, an der offenen Vorstandssitzung teilzunehmen.

Der Vorstand

________________________________________________________________________________

Veranstaltung des Regionalforums



"ALLTAGSRASSISMUS"




Sebastian



Leider konnten nicht so viele Mitglieder zur Teilnahme motiviert werden, wie es bei diesem wichtigen Thema wünschenswert gewesen wäre.
Der Referent, Sebastian Ramnitz, engagiert sich hauptberuflich in der Rechtsextremismusprävention.
Sebastian ist kein Freund trockener Vorträge. Er lädt die Teilnehmer zum Fragen, Hinterfragen und Diskutieren ein.Schnell entwickelte sich eine lebhafte Diskussion
Leider war die eingeplante Zeit viel zu kurz für ein so umfangreiches Thema. Dadurch wirkte die Veranstaltung "abgebrochen", obwohl der Zeitrahmen schon lange überzogen war. Das Regionalforum ist sich sicher, dass dies nicht die letzte Veranstaltung mit Sebastian Ramnitz und zu diesem Thema war. Vorstellbar wäre eine Neuauflage als Wochenendschulung.

Das durchweg positive Feedback der Teilnehmer spricht ebenfalls für eine Wiederholung.


S.Ramnitz


________________________________________________________________________________

Lichterfest in Dorsten






2016_Lichterfest 2



Auch in diesem Jahr beteiligten sich die IGBCE Ortsgruppen aus Hervest und Wulfen mit einem gemeinsamen Stand am Dorstenr Lichterfest.
Nach etwas zähem Beginn hatten die Vorstandsmitglieder schnell alle Hände voll zu tun. Da galt es die vielen kleinen Geschenke zu Verteilen - Lichter, Weingummi, Pfefferminz, Kugelschreiber und vieles mehr. Ebenso gern genommen wurde die Tüte Popcorn, zusätzlich wurde dann auch noch Gesundes angeboten, leckere Äpfel.

2016_Lichterfest1



"Ist das alles umsonst?" wunderten sich viele Eltern. Natürlich gabs das alles umsonst, am Tag des Ehrenamtes. Wer jedoch gerne bezahlen wollte, konnte dies in Spendenform tun. So füllte sich die Spendendose zu Gunsten der Aktion "Lichtblicke" mit insgesamt 50€. Wir danken hiermit allen Spendern.
Lichtblicke

Zu gewinnen gab es auch noch etwas. Mehr als 100 Besucher nahmen an unserem Quizz teil, bei dem 3 Fragen beantwortet werden mussten. Gewonnen hat Stephanie Bußmann aus Holsterhausen. Sie kann sich über einen Gutschein fürs Dorstener Atlantis mit der ganzen Familie freuen.


_______________________________________________________________________________

Jahresausflug zum Regierungsbunker mit anschließender Weinprobe



Ausflug_2016_Bunker



Der gemeinsame Jahresausflug der IGBCE-Ortsgruppe Wulfen und des Heimatvereins Wulfen ging am Samstag, 08.Oktober 2016 nach Bad Neuenahr- Ahrweiler.
In der Dokumentationsstätte Regierungsbunker wurden die fast 50 Teilnehmer in 2 Gruppen durch die Dokumentationsstätte geführt. In einer 90 minütigen Bunkerführung durch eine unterirdische Welt, die noch bis vor Kurzem strenger Geheimhaltung unterlag, erfuhren die Teilnehmer spannendes und amüsantes über diesen möglichen „Ausweichsitz der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland in Krise und Krieg“.
Wie sah der Schlafraum des Bundespräsidenten aus? Welche Menschen Menschen hätten im Ernstfall Zugang gehabt, wo hätten sie geschlafen und wie hätten sie den Tag verbracht, aber auch wie lange war ein Aufenthalt geplant? All diese Fragen konnten die ehrenamtlichen Führer beantworten. Auch wurde der Krisenfall regelmäßig geübt, ein Bundeskanzler war jedoch nie anwesend, dafür gab es den „Bundeskanzler Üb“.
Weitere Infos unter:
dokumentationsstaette-regierungsbunker

Ausflug_2016_Dernau



Erholen konnten sich die Teilnehmer anschließend bei einer Weinprobe mit Mittagessen im Weingut H.J. Kreuzberg in Dernau. Ludwig Kreuzberg stellte seinen Gästen hochklassige Weiß-und Rotweine, die auch international ausgezeichnet wurden. Selbstverständlich konnten die Gäste die ein oder andere Flasche erwerben.

Nach der Ankunft in Dorsten ließen es sich viele Teilnehmer nicht nehmen, den Tag beim Bayrischen Abend im Heimathaus ausklingen zu lassen.

________________________________________________________________________________

Heike Leischner und Karina Zimmermann als Neumitglieder aufgenommen



Neumitglieder_Ahr





Heike Leischner und Karina Zimmermann wurden als Neumitglieder der IGBCE –Ortsgruppe Wulfen vom Vorsitzenden Rüdiger Kentrup begrüßt.
Während des Ausflugs an die Ahr übergab Rüdiger beiden Damen die obligatorische rote Kaffeekanne.

Herzlich Willkommen Heike und Karina!

________________________________________________________________________________

Radtour mit anschließendem Grillen bei trockenem Wetter war eine super Sache



2016_Radtour



Um 14 Uhr schwangen sich fast Kolleginnen und Kollegen am Gemeinschaftshaus auf die Räder zur jährlichen Radtour. „Wir fahren nach Westen und damit dem Regen hinterher“ beschloss Rüdiger Kentrup, Vorsitzender der Ortsgruppe und damit auch verantwortlich für die Strecke. Also ging es Richtung Deuten. Nach fast 25 KM am Heimathaus am Rhönweg angekommen (kurze Pausen zur Flüssigkeitsaufnahme wurden selbstverständlich eingehalten) waren alle Teilnehmer nicht nur von der Streckenführung begeistert sondern auch von seinem Versprechen - Regen fand nicht statt.

2016_Grillen



Am Heimathaus trudelten dann nach und nach weitere Mitglieder ein. Fast 50 Kolleginnen und Kollegen erfreuten sich an Grillfleisch und Kaltgetränken, manche bis in die Dunkelheit. „Jedes Jahr kommen einige Neue hinzu, die Truppe wird immer größer“ freute sich Rüdiger Kentrup über die gelungene Veranstaltung.
Selbstverständlich bedankte er sich auch bei den Helfern am Grill und in der Küche (Jutta Nienhaus, Annegret Kauffeld, Johannes Schürmann und Brigitte Kentrup), ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Helfer_Grillen



________________________________________________________________________________

Gerda Bussmann als Neumitglied aufgenommen



Gerda Bussmann



Als Neumitglied begrüßen konnte Vorsitzender Rüdiger Kentrup Gerda Bussmann. Als kleines Dankeschön überreichte er der sichtlich überraschten Gerda eine knallrote Kaffeekanne.
Herzlich Willkommen in der Ortsgruppe, liebe Gerda!


________________________________________________________________________________

Horst Rösing für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt



Roesing_50



Horst Rösing, seit vielen Jahren als Revisor für die Ortsgruppe aktiv und damit auch im erweiterten Vorstand, weilte auf der Jubilarfeier im Urlaub. So nutzte Vorsitzender Rüdiger Kentrup die Gelegenheit beim diesjährigen Grillen, sich noch einmal persönlich bei Horst nicht nur für 50-ährige Mitgliedschaft, sondern auh für seine Aktivität in der Ortsgruppe zu bedanken. Urkunde, Nadel und Uhr nahm Horst gerne entgegegen.


________________________________________________________________________________



Renate Dern als Neumitglied begrüßt



2016_JHV2



Vorsitzender Rüdiger Kentrup konnte beim Kaffeetrinken Renate Dern als Neumitglied begrüßen und freute sich, ihr eine knallrote Kaffeekanne als Begrüßungsgeschenk zu überreichen.

Nach dem Tod ihres Mannes wolte sie gerne weiter an den Aktivitäten der Ortgruppe teilnehmen und entschloß sich kurzerhand, selbst Mitglied zu werden.

Herzlichen Glückwunsch!!!

________________________________________________________________________________


Kaffeetrinken mit Fortbildung



Kaffeetrinken1



Fast 50 Teilnehmer konnte Ortsgruppenvorsitzender Rüdiger Kentrup am Freitag, 03.06.2016 im Heimathaus begrüßen. Grund war nicht ausschließlich der leckere Kuchen der serviert wurde.
Mit Bernd Kloppert von Referentenarbeitskreis des IGBCE-Bezirks Recklinghausen konnte ein kenntnisreicher Referent gewonnen werden, der nach erfolgreicher Nahrungsaufnahme den Anwesenden das Thema „Vorsorgevollmacht“ darbrachte. Bernd berichtete zum einen von der Notwendigkeit, eine solche Vollmacht zu unterschreiben und der damit verbundenen Chance, von einer Person des Vetrauens vertreten zu werden. „Sonst wird das Gericht eine Person beauftragen die Du gar nicht kennst und die auch Dich und Deine Wünsche/Ansprüche nicht kennt“, erläuterte B. Kloppert. Es gibt die Möglichkeit einer Generalvollmacht. Individueller ist es, eine Vollmacht zu unterschreiben, die vom Bundesministerium der Justiz empfohlen und auch auf seiner Homepage heruntergeladen werden kann. bmjv

Auf einer solchen Vollmacht kann jeder ganz individuell der Person, der die Vollmacht erteilt wird angeben, in welchen Situationen der Bevollmächtigte handeln darf. Ob Gesundheitssorge/Pflegebedürftigkeit oder Aufenhalt und Wohnungsangelegenheiten, bei Behörden, der Vermögenssorge, Post und Fernmeldeverkehr und die Vertretung bei Gericht. Zusätzlich können handschriftlich auch noch weitere Regelungen festgelegt werden.
Außer bei Immobilienangelegenheiten braucht eine Vollmacht nicht zwingend eine notarielle Beglaubigung.
Empfehlenswert ist es, die Vollmacht da zu hinterlegen, wo auch Außenstehende jederzeit Zugriff haben, um zu erfahren, ob die betroffene Person eine Vollmacht hat. Dies kann man am besten bei der Bundesnotarkammer tun. Zentrales-vorsorgeregister
Hier wird sich ein Gericht immer erkundigen, bevor eine Betreuungsperson eingesetzt wird. Der Preis ist erschwinglich, je nach Umständen ab 13€.
Empfehlenswert ist es auch, die Vollmacht etwa alle 2 Jahre mit neuer Unterschrift und Datum zu versehen, um damit den aktuellen Wunsch zu dokumentieren.
Selbstverständlich hatte Bernd Kloppert für alle Interessierten Musterexemplare dabei, die Anwesenden bedienten sich reichlich.

Kaffeetrinken 2


Rüdiger bedankt sich bei Bernd für seinen informativen und kurzweiligen Beitrag mit einer Flasche Wolfsblut, wie es sich im Heimathau gehört.


________________________________________________________________________________

Rüdiger Kentrup bleibt Vorsitzender der Ortsgruppe Wulfen





2016_JHV2



Bei der Jahreshauptversammlung der IGBCE-Ortsgruppe am Samstag, den 21.05.2016 in der Gaststätte Humbert wurde der Vorstand neu gewählt.
Große Änderungen bzw. Überraschungen hat es dabei nicht gegeben.

Rüdiger Kentrup wurde erneut als Vorsitzender gewählt. Ebenso bestätigt wurde Volker Jenau als stellv. Vorsitzender, Gerd Schulze-Tenberge als Kassierer und Werner Wawrzinczyk als Schriftführer. Jörg Grosche tauschte den Verantwortungsbereich mit Tanja Courtial. Jörg wurde zum Jugendbeauftragten gewählt, Tanja ist zukünftig für die Bildungsarbeit zuständig. Sie bleibt Frauenbeauftragte der Ortsgruppe.

Alfred Courtial und Jürgen Marzahn wurden wieder zu Beisitzern gewählt, die bis dahin kooptierten Heinz Wilhelm Bloem und Werner Gevers wurden als neue Beisitzer gewählt.
Alles beim Alten bleibt ebenfalls bei den Revisoren. Hier wurden Klaus Rudolphi und Horst Rösing in ihren Ämtern bestätigt.

2016_JHV1



Der neue Vorstand möchte seine bisherige erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Ebenso ist eine engere Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe in Hervest hinsichtlich gemeinsamer Sitzungen und Veranstaltungen fest geplant.

________________________________________________________________________________

Gerti Virzi gewinnt das Damenkegeln





2016_Damenkegeln



Insgesamt 12 Damen konnte Rüdiger Kentrup als Vorsitzender zum Damenkegeln in diesem Jahr begrüßen. 3 Stunden wurde auf der Kegelbahn der Bar 61 im Gemeinschaftshaus sportlich gekegelt, geredet und gelacht. Den 1. Platz gewann in diesem Jahr Gerti Virzi, vor Jutta Brüggemann, die zweite wurde. Der 3. Platz ging an Karola Sobottka. Preise gab es am Ende jedoch für alle sportlichen Damen, deshalb auch die glücklichen Gesichter.



________________________________________________________________________________

Marlies Thimm gewinn den Gutschein der IGBCE beim Lichterfest





Preisübergabe_2015



Marlies Thimm aus Gladbeck heisst die Siegerinn beim Quizz der IGBCE-Ortsgruppen Hervest und Wulfen auf dem Lichterfest in diesem Jahr. Mit ihrem 9-jährigen Enkel Oskar Hoffmann nahm sie den Gutschein dann auch vor dem Olymp aus den Händen von Lothar Schaller (Bild) und Volker Jenau entgegen.
Oskar, aktiver Schwimmer, freute sich riesig, geht er doch regelmäßig mit Freunden zum Schwimmspass ins Dorstener Atlantis. Jetzt kann er seine Freunde einmal einladen.

________________________________________________________________________________

Udo Zelmanski gewinnt beim Kegeln





2015_Männerkegeln



Udo Zelmanski siegte beim diesjährigen Jahreskegeln am 27.November auf der Kegelbahn der Bar 61 im Gemeinschaftshaus. Mit 125 Punkten lag er klar vor Johannes Klee, dem ewigen Zweiten, mit 119 Punkten. Dritter wurde Franz Immand (114).
Insgesamt hatten sich wieder mehr als 20 Kollegen auf den beiden Kegelbahnen eingefunden, zur Freude des Vorsitzenden Rüdiger Kentrup auch einige "Ersttäter". Selbstverständlich steht neben dem Kegeln auch immer ein Wiedersehen mit ehemaligen Kollegen und das Ausstauschen von Erinnerungen im Vordergrund.
Es wird gekegelt und viel gelacht. Am Ende kann dann jeder Kegler einen Preis mit nach Hause nehmen. "Wir kommen wieder", waren sich auch die "Neuen" einig.


________________________________________________________________________________

Schulung zu mehr Zivilcourage im Heimathaus am 13.November 2015



muTiger_2015-1



muTiger sein wollen zukünftig die Mitglieder der Wulfener IGBCE-Ortsgruppe, die am Freitag, den 13.11.2015 an einer Schulung der muTiger-Stiftung für mehr Zivilcourage im Heimathaus Wulfen teilnahmen.
Melanie Danzer, Polizeiobermeisterin der Bundespolizeiinspektion Dortmund und Ernst Nieland, pensionierter Sicherheitsbeauftragter der Bogestra, schulten die Teilnehmer in einem 4-stündigen Workshop anhand ihrer Berufserfahrungen mit praktischen Beispielen lebhaft, lustig und trotzdem mit dem nötigen Ernst.
„Ein Pfund Mut ist mehr wert, als eine Tonne Glück“, so der ehem. US-Präsident James A. Garfield.
So wurden den Teilnehmern mit Hilfe von Beispielen Verhaltensregeln an die Hand gegeben, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Selbstverständlich steht der Selbstschutz an erster Stelle, also ist der Notruf immer die erste Maßnahme. Durch das Senden von „Antiopfer-Signalen“ (aufrechter Gang, laute, feste Stimme, Trillerpfeife etc.) wendet sich der muTiger mit weiteren von ihm angesprochenen Helfern dem Opfer zu und versucht es aus der Gefahrensituation heraus zu holen. Mit dem Täter beschäftigt sich der Helfer möglichst nicht, Körperkontakt wird vermieden.
Dieses Verhalten wurde immer wieder in Rollenspielen trainiert. Anschließend zeigten Melanie Danzer und Ernst Nieland den Teilnehmern, wie sie es mit recht einfachen Mitteln schaffen, sich selbst möglichen Angriffen von Tätern zu erwehren.

muTiger_2015-2



Eine beeindruckende und intensive Schulung, bei der alle Teilnehmer gelernt haben, ein geschultes Auge für kritische Situationen zu entwickeln und zu entscheiden, ob und in welcher Form Hilfe angefordert und geleistet werden kann.


Weitere Infos unter: muTiger



________________________________________________________________________________

Die IGBCE war auch in diesem Jahr Teilnehmer auf dem Dorstener Lichterfest vertreten



Lichterfest_2015-1



Auch in diesem Jahr nahmen die IGBCE-Ortsgruppen aus Hervest und Wulfen am Dorstener Lichterfest teil.
Durch die finanzielle Unterstützung das Regionalforums gab es für Kinder genügend Gründe, den Stand aufzusuchen. Taschenlampen, Lichtflieger, Popkorn, Windmühlen uvm. gab es abzustauben, bzw. am "heißen Draht" zu gewinnen. Ebenfall 2 Kisten mit leckeren Äpfeln standen bereit und haben manchen Besucher am Stand überrascht.
Auch in diesem Jahr galt es in einem Quiz 3 Fragen richtig zu beantworten. Als Preis winkt ein Gutschein fürs Atlantis. Der/die SiegerIn wird zeitnah ermittelt und bekannt gegeben.

Lichterfest_2015-2



Das Lichterfest ist selbstverständlich inzwischen auch zu einem beliebten Treff von Kolleginnen und Kollegen geworden, die sich hier verabreden um Neues und Altes auszutauschen.



________________________________________________________________________________

Die IGBCE wird 125 Jahre alt und feierte am Samstag, 19.09.2015 in Essen



Das große Familienfest – 125 Jahre und kein bisschen leise! - auch Wulfener KolegInnen waren dabei und begeistert!



125-Jahrfeier



Insgesamt über 30. 000 IGBCE und Familienangehörige feierten dieses Jubiläum am Samstag in Essen. Aus ganz Deutschland waren KollegInnen angereist, von Rostock bis Bad Reichenhall, da hatten es die knapp 45 Wulfener schon etwas einfacher mit der Anreise.
Die Gewerkschaft bot ihren Mitgliedern ein tolles Familienprogramm.
Da war für jeden etwas dabei – Kinderspaß, Comedy, Rock, Blues und Soul auf vielen unterschiedlichen Bühnen.
Auch fürs leibliche Wohl zu zivilen Preisen war gesorgt.
Die einzelnen Landesverbände und befreundeten Organisationen waren mit Ständen vertreten, ebenso Wirtschaftsunternehmen aus dem Bereich Kohle und Chemie, von RAG bis Evonik.
IGBCE Vorsitzender Michael Vassiliadis erinnerte an die Errungenschaften der Gewerkschaften in den letzten 125 Jahren und forderte Politik und Arbeitgeber auf, das deutsche Modell der Sozialpartnerschaft zu festigen und auszubauen.
Gemeinsam mit dem Kinderhilfswerk terre des hommes startete die IGBCE eine Spendenaktion für Flüchtlingskinder.
Akustischer Höhepunkt am Schluss: mehrere Künstler performten das Lied „Bridge over troubled water“, gemeinsam mit Michael Vassiliadis an der Gitarre - ein Lied als Symbol – eine Brücke der Menschlichkeit im Angesicht des Leids vieler Flüchtlinge.




________________________________________________________________________________

Radtour am 29.08.2015 bei bestem Wetter und guter Laune





Radtour_2015



Ca. 25 Personen hatten sich am Gemeinschaftshaus zum Radtfahren eingefunden und bei sommerlichen Temperaturen ging es zunächst Richtung Hervest. Die Störche waren ausgeflogen, da gab es nicht viel zu sehen. Also ging es weiter entlang der Schleuse zum Lippe-Polder-Park. Davon hatten schon alle gehört und gelesen, aber der Weg von Wulfen bis zu den Poldern ist weit....
Ein kleiner Abstecher durch die Hervester Kolonie (auch schön hier...) und weiter ging es in die Wienbecke. Wenn schon die Störche nicht zu sehen waren, wollten doch zumindest die Wasserbüffel gefunden werden. Die badeten dann tatsächlich für alle sichtbar und weiter gings in Richtung Flachsrösthaus.
Hier hatten fleißige Hände schon den Grill angeschmissen. Der Flüssigkeitsverlust konnte ausreichend aufgefüllt werden. Einige Kollegen hatten inzwischen den Weg zum Heimathaus auch ohne Fahrrad gefunden. So klang der Abend dann doch recht spät aus.
Ein schöner Tag.


________________________________________________________________________________

Jahresausflug 2015 - „Auf der Ruhr von Essen-Kettwig zum Wasserbahnhof Mülheim“





Jahresausflug_2015



Der gemeinsame Jahresausflug der IGBCE Ortsgruppe Wulfen und des Heimatvereins Wulfen führte die Teilnehmer am Samstag dem 15. August 2015 bei herrlichstem Sommerwetter auf der Ruhr von Essen- Kettwig zum Wasserbahnhof Mülheim.
Nach Ankunft in Essen-Kettwig ging es mit dem Schiff auf der Ruhr nach Mülheim zum Wasserbahnhof. Auf der Terasse des Restaurants „Franky´s“ im Wasserbahnhof war Gelegenheit zum Mittagessen.
Nachmittags besuchten die Teilnehmer „Haus Ruhrnatur“ und das Museum „Camera Obscura“.
Nach Rückfahrt und Ankunft in Wulfen hatten die Teilnehmer Gelegenheit zur Teilnahme an einem Grillabend am Heimathaus.

________________________________________________________________________________

Renate Harding gewinnt das Damenkegeln





Damenkegeln_2015



Insgesamt 12 Damen trafen sich am 27.03.2015 zum Damenkegeln in der Bar 61 im GHW.
Der Stimmung war wie immer herborragend. Selbstverständlich gab es neben dem Kegeln auch viel zu erzählen und zu lachen.
In Abwesenheit der Vorjahressiegerin Charlotte Gante, wurden in diesem Jahr die Karten neu gemischt. Vorsitzender Rüdiger Kentrup war begeistert von der Leistung der Frauen.
Renate Harding, machte das Rennen mit 128 deutlich vor Gisela Keßels (120 Punkte). Der dritte Platz ging an Karola Sobottka (118 Punkte).
Siegerinnen waren am Ende alle. Entsprechend der Platzierung konnten sich alle Damen einen Preis aussuchen und mit nach Hause nehmen.


________________________________________________________________________________

Jahreshauptversammlung bei Humbert mit Veränderungen im Vorstand





Danke_Alfred



Auf der Jahreshauptversammlung am Samstag, 14.03.2015, bei Humbert, waren außerordentliche Wahlen erforderlich.
Alfred Courtial, langjähriger Kassierer der Ortsgruppe trat von seinem Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Der Vorsitzende Rüdiger Kentrup bedankte sich bei Alfred für seine Arbeit mit einem Blumenstrauss.

Alfred Courtial bleibt dem Vorstand weiterhin erhalten. Er wurde einstimmig zum Beisitzer gewählt.
Gerd Schulze-Tenberge, der das Amt des Kassierers bis dahin kommissarisch übernommen hatte, wurde von den anwwesenden Mitgliedern einstimmig zum Kassierer gewählt.
Werner Wawrzinczyk, übernahm stattdessen die ehemalige Aufgabe von Gerd und wurde zum Schriftführer gewählt.
Ernst Modszien trat aus privaten Gründen vom Amt des Beisitzers zurück.



________________________________________________________________________________

Männerkegeln mit reger Beteiligung





Männerkegeln_2014



mehr als 20 IGBCE-Kollegen nahmen am traditionellen Männerkegeln zum Jahresabschluss am Freitag, 12.12.2014 auf den Kegelbahnen der Bar 61 im GHW teil.
Da außer dem Kegeln auch der gemütliche Teil nicht zu kurz kam, hatten die Kollegen schon während der 3 Stunden auf der Bahn viel Spass – „weisste noch“,“ Kannst Du Dich noch daran erinnern?“, „Was macht eigentlich der …?“, waren häufige Gesprächseröffnungen.
Sieger beim Kegeln wurde am Ende der Vorsitzende Rüdiger Kentrup vor Hans Rademacher.
Preise gab es für alle Teilnehmer und somit zufriedene Gesichter bei allen Teilnehmern.


________________________________________________________________________________

Stephanie Bußmann geht baden!





Lichterfestpreis_2014



....und zwar mit der ganzen Familie.

Beim Preisrätsel der IGBCE-Ortsgruppen auf dem Lichterfest 2014 in Dorsten hatte sie alle 3 Fragen richtig beantwortet und wurde unter den vielen richtigen Antwortern als Siegerin gezogen.
Dafür gab es einen Gutschein über 50€ fürs Freizeitbad Atlantis.
Da kann die ganze Familie einen schönen Tag verbringenund eine Kleinigkeit zu Essen ist auch noch drin.
Stolz präsentiert die kleine Lotta den Gutschein fürs Atlantis.

Wir wünschen viel Spass!!!!



________________________________________________________________________________

Mit dem „Schienenbus Reviersprinter“ nach Billerbeck



Billerbeckfahrt_1



Billerbeckfahrt_2



Der gemeinsame Jahresausflug der IGBCE Ortsgruppe Wulfen und des Heimatvereins Wulfen führte die Teilnehmer am Samstag dem 05. Juli 2014 mit dem Schienenbus vom Bahnhof Wulfen nach Billerbeck.
Nach Ankunft in Billerbeck wurden die Teilnehmer überraschend durch den ehemaligen Wulfener Herrn Heinrich Elkmann, in Empfang ge-nommen und begrüßt. Herr Elkmann ist 1947 als damals Zwanzig-jähriger, von Wulfen nach Billerbeck gezogen und betrieb dort bis zu seinem Ruhestand ein eigenes Architekturbüro.
Zufällig konnte Herr Elkmann unter den anwesenden Wulfener Teilnehmern einen ehemaligen Schulkollegen, einen ehemaligen Nachbarsjungen sowie einen ehemaligen Wulfener Bekannten begrüßen. Im Laufe des weiteren Tages hatten sie diese vier sehr viel zu erzählen.
Gemeinsam mit Herrn Lülf vom Team Reviersprinter übernahm Herr Elkmann eine Führung durch den Billerbecker Dom und konnte wertvolle Hinweise zum Dom aber auch zur Stadtentwicklung Billerbecks geben.
Nach Rückfahrt und Ankunft am Bahnhof Wulfen hatten die Teilnehmer der Schienenbusfahrt Gelegenheit an einem Grillabend am Heimathaus teilzunehmen.

Rüdiger Kentrup und Reinhold Grewer

________________________________________________________________________________

Kaffeetrinken der Mitglieder - spannender Vortrag zum Thema „Patentenverfügung“



<Patientenverfügung_2014_1




Am Freitag, 13.06.2014 hatte der Ortsgruppenvorstand zum Kaffeetrinken für Mitglieder eingeladen.
Erstmals nicht nur für Rentnerinnen und Rentner, erstmals nicht ins Hotel Humbert, sondern in Heimathaus am Rhönweg (Hier steht moderne Medientechnik zur Verfügung).
Über 40 Mitglieder und Partner fanden den Weg zum Heimathaus, zur Zufriedenheit des Vorsitzenden Rüdiger Kentrup. Nachdem Kaffee und leckerer Kuchen für das leibliche Wohl gesorgt hatten, sollte auch das Hirn noch Nahrung erhalten.
Bernd Kloppert vom Referentenarbeitskreis Recklinghausen (RAK) referierte zum Thema „Patientenverfügung“. Informativ und abwechslungsreich machte er an praktischen Beispielen zunächst deutlich, warum eine solche Verfügung für jeden Sinn macht – jeder Mensch kann jederzeit in eine Situation kommen, in der er selbst nicht mehr über seine medizinische Behandlung entscheiden kann.
Wie soll so eine Vollmacht aussehen? welche Inhalte sind wichtig? wer sollte darüber informiert sein? u.v.m..
Eine spannende Diskussion mit vielen Fragen und sachlichen Antworten schloss sich an. Selbstverständlich hatte er für Interessierte auch Informationsmaterial dabei. Am Ende die Informationen, wo man sich zusätzlich informieren kann. Hier klicken: bmjv.de
Für den OG-Vorstand war bei so reger Beteiligung der Anwesenden am Ende klar. Eine der nächsten Bildungsveranstaltung wird das Thema „Vorsorgevollmacht“ sein.

Patientenverfügung_2014_2





________________________________________________________________________________

Kandidatencheck war eine gelungene Sache



<Kandidatencheck_1_2014



Über 30 Interessierte waren der Einladung zum Kandidatencheck der 3 Dorstener Ortsgruppen ins Kultur-und Begegnungszentrum am Brunnenplatz gefolgt.
Von den 5 geladenen Bürgermeisterkandidaten waren die 4 Interessierten, Michael Baune, Thomas Boss, Tobias Stockhoff und Wilhelm Zachraj, erschienen, einzig Herr Pyschny hatte es nicht nötig, auch nur auf die Einladung zu Antworten.
Heinz-Dieter Böttger (Altstadt/Holsterhausen), Lothar Schaller (Hervest) und Rüdiger Kentrup (Wulfen) moderierten diese Infoveranstaltung.

Nach der Begrüßung stellten sich die Teilnehmer zunächst einmal persönlich vor.
In 3 vorgegeben Blöcke mussten die Kandidaten dann abwechselnd die Fragen beantworten, eine klare Zeitvorgabe sollte Endlos-Statements vermeiden.

Im ersten Block ging es gewerkschaftsrelevante Fragen – Sind sie Gewerkschaftsmitglied? Waren Sie schon einmal bei den Ruhrfestspielen? Was heißt für Sie gute Arbeit? In der offenen Diskussion wurde die aktuelle Situation der Verantwortlichkeit einzelner städtischer Mitarbeiter und Controlling bei Fehlern diskutiert.
Der zweite Block beschäftigte sich mit der Arbeitsmarktpolitik in Dorsten – Konzepte zur Schaffung sicherer und guter Arbeitsplätze, Kernkompetenzen, Zusammenarbeit der vestischen Kommunen bei der Schaffung von Neuansiedlungen.
Der dritte Block beschäftigte sich dann mit dem Einfluss der Kandidaten als Bürgermeister auf die städt. Entwicklung – erstes Highlight als BM, Einnahmeverbesserungen, was wird es bei aller Sparpolitik nicht geben. Diese Runde wurde mangels Zeit verkürzt.
Das Abschlussstatement aller Kandidaten nach ihrer eigenen Vision für die Zeit als Bürgermeister brachte bei allen Unterschieden auch eine Gemeinsamkeit aller. Eine effizientere Betreuung von Bürgern und Investoren soll gewährleistet werden, ein Ansprechpartner für das ganze Projekt.

Zufrieden mit der Veranstaltung äußerten sich am Ende nicht nur die Kandidaten, auch die Moderatoren und das Publikum waren sich einig: eine gelungene Veranstaltung!

<

Kandidatencheck_2_2014






_______________________________________________________________________________

Charlotte Gante gewinnt das Damenkegeln Damen





Damenkegeln_2014



Insgesamt nur 8 Damen trafen sich am 14.03.2014 zum Damenkegeln in der Bar 61 im GHW. Das war wohl dem schönen Wettter geschuldet.
Der Stimmung und dem guten Gesamtergebnis tat das jedoch keinen Abbruch.
Charlotte Gante, auch in den Vorjahren ein Garant für viele Punkte konnte sich in diesem Jahr durchsetzen und gewann das Kegeln vor Brigitte Kentrup.
Siegerinnen waren am Ende alle. Entsprechend der Platziewrung konnten sich alle Damen einen Preis aussuchen und mit nach Hause nehmen.


________________________________________________________________________________

Jahreshauptversammlung am 15.02.2014





20 Gäste konnte Vorsitzender Rüdiger Kentrup auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen.

JHV_2014-1



In seinem Bericht ging er auf die vielen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein, das Bewerbungstrainig wird es in dieser Form nicht mehr geben. Die Dorstener Schulen haben eigene Programme für ihre Schüler.
Auch für 2014 hat der Vorstand ein attraktives Programm zusammengestellt, das durch die Zusammenarbeit mit der OG Hervest noch umfangreicher ist.

JHV_2014-2



Eine Änderung gibt es beim ehemaligen Rentnerkaffe. Zu dieser Veranstaltung, die traditionell als Fortbildungsveranstaltung angeboten wird, soll ab 2014 für alle Mitglieder geöffnet werden. In diesem Jahr wird eine Info-Veranstaltung zum Thema „Patientenverfügung“ angeboten.
Anmeldungen zu Jahresfahrt nach Billerbeck am 05.07.2014 nimmt Rüdiger Kentrup ab sofort entgegen.
Diskussion gab es in der Aussprache hinsichtlich der Änderung bei der Jahres-/Jubilarfeier. Die Abendveranstaltung kann wegen fehlenden Räumlichkeiten nicht mehr angeboten werden.
Alfred Courtial ging konnte in seinem Kassenbericht von einer guten Kassenlage berichten. „Trotz leicht sinkenden Einnahmen stehen wir gut da.“

Nach einer Stunde konnte Rüdiger Kentrup die Jahreshauptversammlung beenden.


________________________________________________________________________________

IGBCE-Ortgruppen treffen Michael Baune



Wir BÜRGER MEISTERN DAS!





Baune_Treffen_2



Zum gemeinsamen Gedankenaustausch hatte SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Baune jetzt die IGBCE-Ortsgruppenvorstände ins Café De Luxe eingeladen.

Als Sozialdemokrat und Verdi-Mitglied hat Baune selbstverständlich ein großes Interesse daran, sich den Gewerkschaftskolleginnen und -kollegen vorzustellen. Seine Ziele stellt er unter das Leitmotiv „Wir BÜRGER MEISTERN DAS!“.
Daraus entwickelte sich schnell eine abwechslungsreiche Diskussion.
Die Motivation des Bürgermeisterkandidaten ist klar umrissen: Obwohl er die heikle finanzielle Situation Dorstens kennt, möchte er die Stadt so lenken, dass nicht durch eine unkontrollierte „Sparwut“ alle vorhandenen kulturellen und sozialen Fundamente zerstört werden. Kein „Rasenmäherprinzip“ sondern der Dialog zwischen Bürgerschaft und Verwaltung sei gefordert, so der Kandidat.
Aufgrund seiner Erfahrung nach 20 Jahren als Leiter der LWL-Jugendhilfezentrums traue er sich zu, eine Verwaltung zu führen, Personalentwicklung und Steuerung von Prozessen anzustoßen und professionell zu begleiten.
Die zahlreichen Themen der lebhaften Diskussion reichten von Stadt- bis Schulentwicklung, über die Situation im Öffentlichen Personennahverkehr bis hin zur Kinder- Jugend- und Familienpolitik, wobei die Zukunft des soziokulturellen Zentrums „Leo“ auf besonderes Interesse stieß.
Baune bat alle Anwesenden, ihn in dem nun beginnenden Wahlkampf bis zum 25. Mai zu unterstützen: „Wir sind in der historischen Situation, dass in Dorsten die Wahl eines sozialdemokratischen Bürgermeisters durchaus realistisch ist. Dafür will ich mich mit meiner ganzen Kraft einsetzen.“

Baune_Treffen_1



Die Ortsgruppenvorstände aus Hervest-Dorsten, Altstadt/Holsterhausen und Wulfen treffen sich am 19.02.2014 um 18.00 Uhr in den AWO-Räumen am Brunnenplatz, um ihre Rolle im Dorstener Wahlkampf zu diskutieren.


________________________________________________________________________________

Volles Haus und alle Neune





Florian Kersting



Volles Haus beim Männerkegeln der IGBCE Wulfen am 06.Dezember 2013 in der Bar 61 im GHW. Insgesamt 28 Männer kamen in diesem Jahr auf die Kegelbahn, da wurde es eng und gemütlich auf beiden Bahnen. „ Da holen wir doch gerne noch ein paar Stühle hinzu“ zog Vorsitzender Rüdiger Kentrup Bilanz, „zeigt es doch, dass unsere Angebote gerne angenommen werden.“

Gesprächsstoff für zwischendurch gibt es genug, die einen treffen sich jährlich beim Kegeln, andere haben sich seit Jahren nicht gesehen.

Gekegelt wurde natürlich auch. Schließlich hatte der Vorstand wieder attraktive Preise besorgt. So blieb auch für den letzten ein kleiner Trostpreis übrig.

Gewonnen hat in diesem Jahr Johannes Klee, Zweiter wurde Hörst Rösing und der dritte Platz ging an Wilfried von Bracht. Herzlichen Glückwunsch an diese drei.


________________________________________________________________________________

Florian Kersting geht baden!





Florian Kersting



Der Neunjährige Florian Kersting aus Dorsten ist der Gewinner des Preisrätsel der IGBCE auf dem Lichterfest.
Am gemeinsamen Stand der beiden IGBCE-Ortsgruppen Hervest Dorsten und Wulfen gab es nicht nur Popcorn, heißen Draht und verschiedene „Give-aways“. Wer drei Fragen beim IGBCE-Quiz richtig beantworten konnte, dem bot sich noch die Chance auf einen Preis.
Den hatten in der letzten Sitzung der Ortsgruppen-Vorsitzenden Kirstin Helmes und Rüdiger Kentrup gezogen und Volker Jenau konnte den Preis am Donnerstag am Brunnenplatz übergeben.

Gewinnziehung_2013



Da strahlte Florian nicht nur über alle Backen, als er den Gutschein fürs Atlantis im Wert von 50€ in die Hand bekam. Er wusste auch schon, was er damit macht. Der 10e Geburtstag wird mit Freunden im Atlantis gefeiert- der Gutschein ist der Grundstock dafür.

Noch einmal herzlichen Glückwunsch Florian und eine schöne Geburtstagsparty im Atlantis.

________________________________________________________________________________

IGBCE Wulfen gemeinsam mit der OG Hervest-Dorsten auf dem Lichterfest in Dorsten





Lichterfest-2013





Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus Hervest-Dorsten beteiligte sich die Otsgruppe Wulfen schon zum zweiten Mal am Dorstener Lichterfest.
Allerlei Attraktionen waren vorbereitet. Eine Popkorn-Maschine produzierte Popkorn für alle und umsonst am laufenden Band. Am heißen Draht konnten Jung und Alt eine ruhige Hand beweisen und dafür dann auch belohnt werden. Zahlreiche "Give-Aways" aus dem Sortiment der IGBCE, Malbücher-und Stifte, Knicklichter, Taschenlampen und vieles mehr warteten auf die jungen Besucher, und für diese war die Veranstaltung dann auch gedacht.
Beim Gewinnspiel mußten dann doch viele überlegen:
. Was heißt IGBCE?
. Wann war das erste Lichterfest in Dorsten?
. Viewiel IGBCE-Ortsgruppen gibt es in Dorsten?
Aus den vielen richtigen Teilnehmern wird der erste Preis ermittelt - ein Gutschein für die ganze Familie im Atlantis im Wert von 50€
Die Auslosung findet noch statt.

Lichterfest-2013_2

Lichterfest-2013_1

Nicht zu kurz kamen selbstverstäändlich viele Gespräche mit aktiven und passiven Mitglieder, ehemaligen Kollegen, Freunden und Nachbarn.
"Eine gelunge Sache und eine gute Zusammenarbeit beider Ortsgruppen", waren sich Kirsten Helmes (OG Hervest-Dorsten) und Volker Jenau (OG Wulfen) einig.

Im nächsten Jahr werden wir wieder teilnehmen!

________________________________________________________________________________

Radtour auf staubfreien Wegen



Radtour



Da scheint die ganze Woche die Sonne, und wenn wir eine Radtour planen, dann….
So sah es am Samstag, den 30. August um 12 Uhr aus. Doch dann, kurz vor 14 Uhr, war die Strassen und Wege wieder trocken auch auch staubfrei. So standen dann 22 Personen in Wulfen am GHW und starteten eine von Klaus Rudolphi ausgesuchte Tour durch Wulfen, Rhade, Deuten und wieder zurück. Unterwegs 2 kurze Pausen und dann ging es ab zum Rhönweg.
Den Grillduft in der Nase, da wird so ein Rad schon von alleine schneller.
Jörg Grosche hatte die Holzkohle schon heiß, der Rest ging Hand in Hand. Die einen verteilten Kaltgetränke, die anderen grillten Fleisch und Würstchen und bevor die ersten Nichtradler um 17 Uhr am Heimathaus in Wulfen eintrafen, hatten die Radfahrer ihren Kalorien-und Flüssigkeitsverlust schon wieder ausgeglichenen.
Das noch einmal über 20 Kolleginnen und Kollegen zusätzlich erschienen, erfreute nicht nur den Vorsitzenden Rüdiger Kentrup.
Der Radtour-und Grillnachmittag ist inzwischen für die Ortsgruppenmitglieder ein fester Bestandteil in ihrem Jahreskalender geworden.


________________________________________________________________________________

Tagesausflug zum Heimatmuseum Detmold




Detmold_2013



Zum Heimatmuseum in Detmold ging die diesjährige gemeinsame Jahrestour mit dem Heimatverein Wulfen am Samstag, den 20.07.2013.
Das Interesse war wie immer groß und so konnten 2 volle Busse die insgesamt die insgesamt 70 Teilnehmer nach Detmold fahren.
Bei herrlichem Sommerwetter konnten die Teilnehmer auf unterschiedliche Weise das „Leben im Münsterland vor 100 Jahren“ im größten Freilichtmuseum kennenlernen. Ob zu Fuß, in geführten Gruppen oder im Planwagen, es galt die über 90ha große Fläche mit all seinen Gebäuden, Gärten, Feldern und Tieren kennenzulernen.
Wer Lust hatte, konnte sich auch auf Spurensuche begeben. Unter dem Motto „Verflixt! Geister, Hexen und Dämonen“ ässt das LWL-Museum seine Besucher auf Spurensuche gehen.
Selbstverständlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und am Ende waren sich alle einig. „Ein schöner Tag mit tollen Erlebnissen“.

Weitere Bilder unter Bildergalerie

________________________________________________________________________________



Bewerbungstraining brachte viele neue Erfahrungen




Bewerbungstraining_2013



Zu einer Infoveranstaltung hatte die IGBCE-Ortsgruppe am 10.07.2013 ins Heimathaus nach Wulfen Dorstener Schülerinnen und Schüler eingeladen. Die leider kleine Gruppe, war am Ende froh gekommen zu sein.
Der Tenor war eindeutig. Was die beiden jungen Teamleiter (Mitglieder der JAV im Chemiepark Marl) aus ihrer Praxis berichten konnten, unterschied sich doch sehr von dem, was in der Schule gelernt wurde. Bedeutend praxisorientierter waren die Tips der Referenten, ebenso auch die Übungen. So verstanden es die beiden Referenten, die jungen Menschen in Stresssituationen zu bringen, wie sie in der Praxis dann gerne zu Fehlern führen. Aber auch das Auftreten bei der Bewerbung, der nötige Respekt gegenüber den Firmenvertretern war Thema. Das kommt von recht jungen Menschen schon anders rüber, als vom Lehrer in der Schule.
Mit Unterlagen, Tips und Links im Internet endete dieser Tag für die angehenden Azubis


________________________________________________________________________________

IGBCE Besucht den Landtag.




Landtagsbesuch



Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Hans-Peter Müller besuchten Mitglieder der IGBCE Ortsgruppe am 21.06.2013 den Landtag in Düsseldorf.
Ein Termin für Frühaufsteher. Schließlich fuhr der Bus schon um 6:45 Uhr an der Wittenbrinkklause los. Dafür wurde die Gruppe dann auch in Düsseldorf mit einem Frühstück empfangen, bevor es ins Plenum ging.
Ein Debatte zum Nichtraucherschutz stand auf der Tagesordnung und die Kolleginnen und Kollegen verfolgten die Diskussion mit Spannung. Beide Seiten waren nicht nur im Plenum zu finden, sondern auch auf der Besucherbank.
Zur anschließenden Diskussion hatte Hans-Peter Müller auch Michael Hübner eingeladen. Schließlich vertritt er den Dorstener Süden im Landtag. Viele Themen wurden angesprochen, den größten Raum nahm das Thema „Fracking“ ein. Da waren sich alle einig – diese gefährliche Energiegewinnung soll verhindert werden.

Anschließend ging es dann noch rüber zum WDR. In einem Rundgang konnten die Besucher das Studio der Sendung „Aktuelle Stunde“ besichtigen und waren beeindruckt, wie klein das doch alles ist. Im Fernsehen wirkt das Studio bedeutend größer. Auch ein Studio für Radiosendungen konnte besichtigt werden.
Im Anschluss blieb noch genügend Zeit für einen Besuch in der Altstadt bevor es mit dem Bus wieder Richtung Wulfen ging. Große Einigkeit herrschte bei der Beurteilung des Ausfluges – das kann man in einigen Jahren wiederholen!


________________________________________________________________________________ <

Herzlichen Glückwunsch - Erwin Runge





Erwin_Runge_80



Erwin Runge feierte seinen 80sten Geburtstag. Werner Wawrzinczyk und Rüdiger Kentrup überbrachten dem Jubilahr die besten Wünsche des IGBCE-Ortsgruppenvorstandes und einen schönen Geschenkkorb.

________________________________________________________________________________ br>

SPD feiert ihren 150sten Geburtstag




150_Jahre_SPD



Die Dorstener SPD feierte ihren 150sten Geburtstag am Freitag, 07.06.2013 im Gemeinschaftshaus in Wulfen

Auch die beiden Ortsgruppen aus Herbest und Wulfen waren selbstverständlich mit einem Info-Stand vertreten und gratulierten.
Wie die SPD in ihrer langjährigen Tradition sich für Arbeitnehmerrechte und gute Arbeit einsetzte, tut das aktuell auch die IGBCE mit ihrer Kampagne "Wir machen gute Arbeit"
Diese Kampagne stellten die Ortsgruppen an ihrem Stand mit Videos und Infomaterial vor.


________________________________________________________________________________

Kaffeetrinken der Rentner war auch in diesem Jahr gut besucht





Rentnerkaffe_2013



Das Kaffeetrinken der Rentner am Freitag, den 17.05.2013 war auch in diesem Jahr wieder gut besucht.

Der eingeladene Vertreter der Krankenkasse Knappschaft-Bahn-See mußte leider kurzfristig absagen. So konnte Bildungsobmann Jörg Grosche nur einige wenige neue Infos geben und auf die Anschreiben der Krankenkasse Knappschaft-Bahn-See hinweisen.

Das hielt die Anwesenden jedoch nicht davon ab, sich prächtig bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten und in alten Erinnerungen zu schwelgen.

________________________________________________________________________________

Goldene Hochzeit feierte Familie Göbbeler





Goebbeler



Am 20. April feierten die Eheleute Göbbeler ihren 5osten Hochzeitstag, also "Goldene Hochzeit" Werner Wawrzinczyk und Rüdiger Kentrup überbrachten dem Jubelpaar die besten Wünsche und einen schönen Geschenkkorb.

Übrigens: Der IGBCE-Vorstand weiss von solche Ereignissen nur, wenn er darüber informiert wird.


________________________________________________________________________________



Die IGBCE-Ortsgruppen Wulfen informierte zum Thema "Gute Arbeit"





Infostand_2013



Die IGBCE-Ortsgruppen Wulfen informierte am Freitag, den 26.04.2013 zum Thema "Gute Arbeit" auf dem Wochenmarkt am Wulfener Markt

Gute Arbeit ist eine arbeitspolitische Offensive, in der die IGBCE den Wandel der Arbeitswelten inhaltlich und gewerkschaftspolitisch aufarbeiten wollen. Schlagworte sind dabei insbesondere die 3 Themen

Arbeitsmarktwandel und Gerechtigkeit
Festanstellung - Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben
Equal Pay – Equal Treatment
Regulierung der Unsicherheiten auf dem Arbeitsmarkt

Gesundheit und Entwicklungsmöglichkeiten
Arbeitsstolz und Wertschätzung
Zukünftige Arbeitsfähigkeit – alternsgerechtes Arbeiten
Umgang mit neuen Belastungen und Gefahren neuer Beanspruchungen

Arbeitsintensität und Leistungsdruck
kollektive Sicherheit und individuelle Freiheit
Aktive Unterstützung bei neuen Belastungssituationen
Leistungsmanagement und Innovationskraft

Mit Hilfe einer Wandzeitungsbefragung: „Was ist gute Arbeit?“ konnten sich die Befragten selbst einbringen, Wünsche und Forderungen formulieren.
Der stellvertretende Bezirkssekretär Michael Bartz war kurzzeitig auch anwesend.

Die Veranstaltung war insgesamt zufriedenstellend. Neben harmonischen Gesprächen konnte sogar ein Neumitglied gewonnen werden.

________________________________________________________________________________

Herzlichen Glückwunsch - Schorsch Müller





Georg_Mueller



Georg "Schorsch" Müller, langjähriges Vorstandsmitglied, und in dieser Funktion u.a. für die Jubilahrfeiern zuständig, feierte seinen 85sten Geburtstag. Werner Wawrzinczyk (Links neben Schorsch) und Alfred Courtial überbrachten dem Jubilahr die besten Wünsche und einen schönen Geschenkkorb.

________________________________________________________________________________


Wichtige Info zur „Baumann-Rente“





Eine gute Nachricht für alle „Hüls-Rentner“!

Bei der Evonik und deren Rechtsvorgänger, den Chemischen Werken Hüls“ werden aufgrund aktueller Rechtssprechung zur betrieblichen Altersversorgung, bisherige Versorgungszulagen der gewerblichen Arbeitnehmer nicht richtig berechnet.
Darauf machen das IGBCE Rechtsschutz-Regionalbüro Westfalen sowie der Betriebsrat im Gemeinschaftsbetrieb aufmerksam. Nachzulesen in der Kompakt-März 2013 unter der Rubrik „Vor Ort Westfalen“.
IGBCE-Mitglieder, die diese an sie geleisteten Zahlungen überprüfen lassen möchten, können durch den Rechtsschutz der IGBCE eine Kontrolle vornehmen lassen. Termine beim Rechtsschutz können unter 0234/319141 vereinbart werden.


________________________________________________________________________


Damenkegeln am internationalen Frauentag





Damenkegeln_2013



Am 08.März hatte die IGBCE-Ortsgruppe in diesem Jahr zum Damenkegeln auf die Kegelbahn der Bar 61 im GHW eingeladen – und das war gut so.

Jörg Grosche und Tanja Courtial als Vertreter des Vorstandes konnten mehr Damen als sonst begrüßen und freuten sich über die gute Resonanz. Die Jagd auf die Preise war entsprechend spannend, kegeln die IGBCE-Damen doch auf einem bemerkenswerten Niveau.

Am Ende setzte sich Jutta Brüggemann klar durch und belegte den 1. Platz, gefolgt von Gisela Keßels und Brigitte Kentrup.

Preise gab es jedoch für alle Frauen. Selbstverständlich kamen zwischendurch auch gute Gespräche nicht zu kurz.
Auch im nächsten Jahr wird Damenkegeln wieder ein fester Bestandteil im Jahresprogramm der IGBCE-Ortsgruppe Wulfen sein.

Zur Bildergalerie Bildergalerie




________________________________________________________________________________

Jahreshauptversammlung war gut besucht.





JHV_2013



Zufrieden war Rüdiger Kentrup, Vorsitzender der Ortsgruppe, mit der Anzahl der Besucher auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung. So konnte er sich über eine in den letzten Jahren immer größer werdende Teilnehmerzahl freuen.
In seiner Rede ging er anschließend auf die Aktivitäten der Ortsgruppe im Jahr 2012 ein. Die Zahl der Angebote für die Mitglieder wird größer, auch dank der Zusammenarbeit mit dem Heimatverein beim gemeinsamen Ausflug. Ebenso war der Besuch bei Opel in Bochum eine zusätzliche Attraktion. Die Jubilarehrung und das Jahresfest als Fest am Samstagvormittag im Heimathaus am Rhönweg werden von den Mitgliedern sehr gut angenommen. Der Wechsel war ein voller Erfolg.
Auch für 2013 hat die Ortsgruppe einige Attraktionen auf dem Programm. Der Jahresausflug zum Freilichtmuseum in Detmold am 20.07.12, der Besuch im Düsseldorfer Landtag beim Landtagsabgeordneten und IGBCE-Funktionär Hans-Peter Müller mit anschließendem Besuch beim WDR am 21.06.13 verzeichnen schon jetzt hohe Anmeldezahlen. Die große Anzahl der zu ehrenden Jubilare wird das Heimathaus am 15.06.13 zum Platzen bringen.
Neu wird in diesem Jahr eine gemeinsame Markt-Aktion mit den anderen beiden anderen Dorstener IGBCE-Ortsgruppen am Freitag, den 26.04.2013 zum Thema „gute Arbeit“ sein. Ebenso wird die Ortsgruppe wieder mit diesen Ortsgruppen am Dorstener Lichterfest in der Innenstadt teilnehmen.
Das Regionalform Dorsten, Haltern Marl lädt im Mai zum Badeweiher in Marl ein, am 03.10. zum Volksparkfest und am 07.03.13 zur Podiumsdiskussion mit Wirtschaftsminister Gerald Duin zum Thema Energiepolitik.

Ein spannendes Jahr mit hoffentlich viel Abwechslung für die Mitglieder.


________________________________________________________________________________

80ste Geburtstage in der Ortsgruppe





I.Kriehn_80



Zwei 80-ste Geburtstage galt es in der ersten Februar Woche zu feiern.
Ingolf Kriehn und Werner Friedrich feierten ihren runden Geburtstag und der Ortsgruppenvorstand gratulierte.

Werner Wawrzinczyk und Alfred Courtial besuchten und gratulierten I. Kriehn (Bild oben).
K. Rudolphi und V. Jenau besuchten und gratulierten W. Friedrich (Bild unten), der sich über den ersten Besuch von Gewerkschaftskollegen bei ihm zu Hause besonders freute.

W.Friedrich_80



________________________________________________________________________________

Männerkegeln am 07.12.2012 bildet Abschluß eines abwechselungsreichen Jahres



M.kegeln_2012



Es wird immer voller auf den beiden Kegelnbahnen beim Kegeln der Männer. Am Freitag, den 07.12.2012, trafen sich über 25 Männer auf der Kegelbahn der Bar 61 im GHW.
Vorsitzender Rüdiger Kentrup war zufrieden mit dem Besuch, aber auch mit den sportliche Leistungen auf den beiden Bahnen.
Sieger wurden am Ende Horst Rösing und Gerd Schulze Tenberge auf den jeweiligen Bahnen. Sie durften sich dann auch als erste ihren Gewinn abholen, nach und nach kamen dann die weiteren Platzierten an den "Gabentisch".
Natürlich wurde auch viel geredet über alte und neue Zeiten und natürlich auch viel Spaß gemacht.


________________________________________________________________________________

Besuch der IGBCE-Ortsgruppe bei Opel in Bochum





Opel_1




Am Dienstag, 23.10.2012 besuchten 30 Mitglieder der IGBCE-Ortsgruppe das Bochumer Opelwerk.
Für viele war es der erste Besuch dort und entsprechend beeindruckt kehrten die Kolleginnen und Kollegen später heim. Die erste Überraschung schon beim Eintritt in das Empfangsgebäude. Statt einiger Autos, waren zunächst einige ältere bis sehr alte Fahrräder ausgestellt. Das erste Standbein von Opel, die Firma gibt es seit 1899.


Opel_2



Nach einer kurzen Einführung über die Geschichte des Werkes – das Opelwerk entstand Anfang der 60er Jahre auf dem Gelände ehem. Zeche Dannenbaum, der erste produzierte PKW, ein Kadett A, ging am 10.10.1962 vom Band – ging es anschließend mit Schutzbrille Headset ausgerüstet zu den Produktionsstätten. Zu sehen waren Roboter und riesengroße elektronische „Werkzeuge“, die auf riesigen Rollen angelieferten Stahl zuschneiden, pressen, formen und schließlich zusammenschweißen. Der erste Schweißroboter wurde 1987 eingesetzt, die heutigen produzieren in 66 Sekunden 124 Schweißpunkte. Arbeitende Menschen, heute eher in Kontroll –oder Zuliefererfunktion, wurden im Laufe der Jahre immer mehr reduziert, von Anfangs 22.00 auf inzwischen 3500. Weiter ging es in die Fertigungsmontage (Innenausbau) und Endmontage, wo Teams aus 6-8 Personen die in bestimmter Taktung an ihnen vorbeilaufenden, unterschiedlichen PKW´s, auf ihre „Hochzeit“ vorbereiten - den Zusammenschluss von Karosserie und Motor. Dann ist es nicht mehr weit bis zur Endkontrolle und dem ersten Start des PKW.
All das funktioniert natürlich nur durch optimale Logistik und die „Just-in-time“-Lieferung aller benötigten Teile durch viele hundert Zulieferfirmen aus Bochum und den umliegenden Städten.
Das Opelwerk ist ein wichtiger Standtort für die Stadt Bochum und das gesamte Ruhrgebiet, darin waren sich am Ende alle Besucher einig!

Nach einem leckeren Mittagessen im „alten Brauhaus Rietkötter“ ging es wieder mit dem Bus nach Wulfen.


________________________________________________________________________________

Tagesausflug - gemeinsam mit dem Heimatverein nach Essen

Ruhrmuseum

Der diesjährige Tagesausflug führte am Samstag, 14.07.2012 nach Essen und dort zunächst zum Ruhrmuseum auf Zeche Zollverein.
Die erfahrenen Organisatoren Reinhold Grewer und Rüdiger Kentrup hatten während der Busfahrt versprochen, den Regen in die Zeit einzubauen, die im Bus, bzw. im Museum verbracht wird – es klappte nicht immer.
Das zum Kulturhauptstadtjahr 2012 neu eröffnete und hochmoderne Ruhrmuseum bietet dem Besucher auf den unterschiedlichen Ebene der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein, Schacht XII, soll das Schaufenster und das Gedächtnis der Metropole Ruhr sein, das Regionalmuseum des Ruhrgebietes, des größten Ballungsraumes Europas.
Beim Rundgang war allen 50 Teilnehmern bald klar – die 2 Stunden Zeit reichen nicht, um alle Einzelheiten aufzunehmen. Beeindruckend, großartig – das war nur der „Appetitanreger“ für weitere Besuche auf Zollverein.
Bei strömendem Regen ging es dann mit dem Bus an den Baldeneysee, wo in den „Tiroler Stuben“ ein zünftiges Mittagessen auf die Teilnehmer wartete.
Der Seeblick sorgte für Appetit auf mehr. Nach einem kurzen Verdauungsspaziergang am Ufer entlang ging es anschließend zur Bootsanlegestelle und einer fast 2-stündigen Rundfahrt auf dem See. Musste der Kuchen noch unter Deck eingenommen werden, erinnerte sich der Wettergott anschließend doch noch an seinen Deal mit den Organisatoren.
Immer mehr Teilnehmer strömten ans Oberdeck, wenn auch mit Jacke. Nach 2 Stunden konnten so alle Teilnehmer zufrieden die Rückfahrt antreten.

Ein schöner, erlebnisreicher Tag – ein gelungener Ausflug – Dank an die Organisatoren.
Auf der Rückfahrt im Bus regnete es dann wieder – aber das war ja so organisiert.



________________________________________________________________________________

Jubilarehrung der IGBCE-Wulfen


Jubilahrehrung_2012



Am Samstag, den 30.06.2012, fand die Jubilahrehrung und Jahresfeier der IGBCE-Ortsgruppe Wulfen statt.
Nach der Ehren-und Dankesrede des Gewerkschaftssekretärs Michael Bartz, konnten dieser und der Ortsgruppenvorstand folgende Mitglieder ehren.

25-jährige Mitgliedschaft: Fred Nickel, Peter Paul, Dirk Sarwitz, Torsten Schmidt, Jörg Skapski, Jörg Stieling, Guido Becker, Ali Eker, Sascha Krier, Michael Wittek, Ingrid Höner-Dolle, Kerstin Betke und Birgit Lemanski.

40-jährige Mitgliedschaft: Michael Dolle, Rolf Marzinek, Jürgen Gerth, Heinz Huerland, Walter Mertens, Werner Janowitz, Horst Salovsky und Helga Ben Amor.

50-jährige Mitgliedschaft: August Grüger, Dieter König, Karl-Heinz Hart, Günter Hildebrandt, Horst Ussat und Gaetano Virzi.

Ortsgruppenvorsitzender Rüdiger Kentrup bedankte sich bei den Jubilaren und forderte sie auf, sich an der Ortsgruppenarbeit zu beteiligen. Zahlreiche Veranstaltungen der Ortsgruppe bieten dazu gute Gelegenheit.
Nach einem reichhaltigen Essen gab es dann noch Unterhaltung und Spass bei der Übergabe der Tombolapreise. Jeder Teilnehmer hatte zuvor ein Los bekommen und R. Kentrup übergab die Preise mit beinahe kabaretistischen Einlagen.
Die Teilnehmer begrüßten auch in diesem Jahr diese Art der Jubilarfeier, mit einem guten Mittagessen im Heimathaus Wulfen.


________________________________________________________________________________

Volles Haus beim Rentnerkaffee


Rentnerkaffee_01





Über fast 50 Teilnehmer freute sich der Vorstand der IGBCE-Ortsgruppe am Freitag, 25.05.2012 im Hotelrestaurant Humbert.
Bei frischem Erdbeerkuchen und mehr gab es auch in diesem Jahr viel zu erzählen, wie in jedem Jahr. So dauerte es dann auch einige Zeit, bis der Gast des Tages zu seinem Vortrag kam. Gerd Schute, Geschäftsführer des Vereins für Bergbau-, Industrie- und Sozialgeschichte informierte die Anwesenden über die Aktivitäten des Vereins. Unterstütz durch eine Vielzahl von Bildern berichtete Schute über die Aktivitäten auf dem Zechengelände, in der Maschinenhalle, vom außerschulischen Lernort, der inzwischen erfolgreich anläuft, von Siedlungsführungen und Führungen in der Maschinenhalle.
Schute lud die interessierten Teilnehmer ein, sich zu beteiligen und wagte auch noch einen Blick in die Zukunft, wenn auch das „Heiraten an der Dampfmaschine“ jungen Menschen einen attraktiven Start ins Eheleben ermöglicht.
Näheres über die Arbeiten des Vereins findet man auch unter:

bergbau-dorsten.de


Rentnerkaffee_01





________________________________________________________________________________

Wahlversammlung am 05.05.2012 verlief harmonisch.


Neuwahlen mit den erwarteten Veränderungen




Zufrieden war der neue und alte Vorsitzende Rüdiger Kentrup mit dem Verlauf der Wahlversammlung am 05. Mai 2012.
Nach der Begrüßung gab er zunächst einen Bericht über die Aktivitäten des Ortsvereins im Jahr 2012 und zählte alle durchgeführten Veranstaltungen und Aktivitäten auf. Eine jährlich länger werdende Liste beweist, diese Ortsgruppe lebt und bietet seinen Mitgliedern ein buntes Mix aus Bildungs-und Freizeitveranstaltungen. Erfreulich auch das Interesse der Rentner an der kostenlosen Erholungsfreizeit in Rosenau.
Rüdiger erinnerte dann auch noch an die in 2012 schon durchgeführten, bzw. noch ausstehenden Veranstaltungen, u. a. mit den Fahrten zum Ruhrmuseum in Essen und der Werksbesichtigung, Anmeldungen sind noch möglich.
Aus dem Vorstand ausgeschieden sind im Laufe des letzten Jahres Norbert Bee als Schriftführer aus privaten Gründen und Georg Müller aus Altersgründen.
Der Kassenbericht zeigte wie immer eine gutgeführte Kasse des Kassiers Alfred Courtial, die Revisoren lobten die Arbeit des Kassierers.

Bei der anschließenden Vorstandswahl gab es folgende Ergebnisse.

Erster Vorsitzender: Rüdiger Kentrup
Zweiter Vorsitzeder: Volker Jenau
Kassierer: Alfred Courtial
Bildungsobmann: Jörg Grosche
Schriftführer: Gerd Schulze-Tenberge (neu)
Jugendleitung/Frauenbeauftragte: Tanja Courtial
Beisitzer: Ernst Modzien, Günter Saatkamp, Werner Wawrzinsczyk, Jürgen Marzahn (neu)
Revisoren: Horst Rösing, Klaus Rudolphi



________________________________________________________________________________



Damenkegeln - Spass und gute Leistungen



Damenkegeln




Begeistert war Vorsitzender Rüdiger Kentrup von der Leistung der anwesenden Damen beim Kegeln der IGBCE-Ortsgruppe am 02.03.2012 auf der Kegelbahn der Bar 61 im GHW.
Insgesamt 8 Mal „alle Neune“ und auch die Bauern waren bei den „Niedrigen Hausnummern“ kein Problem. Für eine reine Hobby-Truppe eine Superleistung.
„Die sind auch in der Spitze breit aufgestellt“ stellte Rüdiger begeistert fest.

Gewonnen hatte am Ende Charlotte Gante mit 118 Holz, knapp vor Jutta Brüggemann (115 Holz) und Bruni Schulzki (112 Holz), die sich somit als erste ihren Preis aussuchen konnten.
Den Vorschlag des Vorsitzenden, beim nächsten „Männerkegeln“ die Stärke der Frauen zu demonstrieren, wurde jedoch dankend abgelehnt.

Rüdiger Kentrup und sein Vize Volker Jenau begleiteten das Damenkegeln erstmalig. Die Frauen-und Jugendbeauftraget Tanja Courtial hatte ihre Aufgabe für den Nachwuchs wörtlich genommen und verweilte zu diesem Datum noch mit ihren frisch geboren Zwillingen Luke und Leia auf der Entbindungsstation.
Auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch vom gesamten Vorstand und allen anwesenden Damen.
Damenkegel_2012






________________________________________________________________________________

IGBCE auf dem Lichterfest in Dorsten vertreten

Lichterfest

Wo alle ehrenamtlichen Vereine und Organisationen der Stadt Dorsten zum Mitmachen aufgerufen sind, darf auch die IGBCE Dorsten nicht fehlen. Die gute Vernetzung der Ortsgruppen zu Ihren Mitgliedern kann auch durch die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung dokumentiert werden. „Gewerkschaft vor Ort“ also im wahrsten Sinne des Wortes.

So schlossen sich die 3 Dorstener Ortsgruppen (Altstadt/Holsterhausen, Hervest und Wulfen zusammen und organisierten ihre Teilnahme.

Popcorn, frisch aus der Popcornmaschine gab es für alle Kinder, wer beim heißen Draht eine ruhige Hand beweisen konnte, bekam noch eine Taschenlampe mit LED-Licht dazu. Selbstverständlich ohne Batterie. So wurde gleichzeitig auf die aktuelle Kampagne der IGBCE „ Unserer Zukunft braucht sichere Energie“ hingewiesen.

„Wer seid ihr denn? Was heißt den IGBCE?“, so mancher Schüler /Jugendlicher hatte so erstmals Kontakt zu einer Gewerkschaft. Das die auch beim Lichterfest teilnehmen hat dann doch viele positiv überrascht.

Selbstverständlich gab es am lichtgeschmückten Stand auch Infos zur Gewerkschaftsarbeit, Feuerzeuge, Kugelschreiber, Kartenspiele, Einkaufschips und vieles mehr für die Erwachsenen. Ein schöner Treffpunkt für die Kollegen, manche hatten sich schon lange nicht mehr gesehen.
________________________________________________________________________________

Bewerbungstraining bei der IGBCE Wulfen.

Bewerbungstraining

Die IGBCE-Ortsgruppe Wulfen hatte erstmals eingeladen zum Bewerbungstraining. Insgesamt 13 Jugendliche, zwischen 15 und 20 Jahren, waren am Freitag, den 23.09.2011, im Rottmannshof nach Barkenberg erschienen und voller Spannung, was da wohl auf sie zukommen würde.

Nach einer kurzen und lockeren Eröffnung durch den OG-Vorsitzenden Rüdiger Kentrup, wiesen Christian Bahn, Michaela Terheyden und Dominic Bauchrowitz, Betriebsräte, bzw. JAV-Mitglieder im Chemiepark Marl als Moderatoren die Jugendlichen zunächst darauf hin, das dieses Seminar ganz bewusst allgemein gehalten ist und nicht spezielle Tests einzelner Unternehmen darstellt.

„Dann machen wir nun mal einen Test“, stieg Michaela Terheyden nach der Eröffnung ein und blickte zunächst in überraschte Gesichter. Anhand dieser Tests konnte dann bei der anschließenden Besprechung jeder selbst feststellen, worauf es ankommt.

Erst konzentriert lesen, dann anfangen – die Anweisungen genau befolgen – war das Fazit des Kurztestes am Anfang und mancher war schon hier in die Falle gelaufen. Verschiedene Tests im Vorfeld durchspielen, Stress-/Prüfungssituationen simulieren, Ängste abbauen, das schafft Routine und wurde hier vor Ort geübt: Welche Fragen können kommen, wo sind „Fallen“ eingebaut. Wie ist ein Einstellungstest aufgebaut? – Allgemeinwissentest, Leistungs- und Konzentrationstest, Intelligenztest, Gedächtnistest und vieles mehr.

Nach der Pause wurden dann Themen angesprochen wie Auftreten beim Bewerbungsgespräch –Der erste Eindruck zählt – Kleidung, Körperschmuck, Wissen über die Firma. Was steckt hinter manchen Fragen zur Berufswahl und vieles mehr. Das hatten die Eltern zu Hause schon gesagt, aber dass die hier das auch sagen, mag den einen oder die andere irritiert haben.

Die anfangs eher skeptischen Jugendlichen waren schnell bei der Sache. So hatten sie das ein oder andere in der Schule doch nicht verstanden. Am Ende gab es auch noch Hinweise zum Üben im Internet und selbstverständlich auch Infos für zu Hause und über die IGBCE. „Das werden wir auf jeden Fall wiederholen“, ist Rüdiger Kentrup sicher und bedankte sich bei den Moderatoren. „Wir kommen gerne wieder“, zeigte sich Christian Bahn erfreut über das gezeigte Interesse der Jugendlichen.

________________________________________________________________________________

Radtour der IGBCE Ortsgruppe Wulfen trotz Regen eine tolle Sache

Radtour

Die schon traditionelle jährliche Radtour der IGBCE-Ortsgruppe am Samstag, 28.08.2011 war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Trotz des Wetterkapriolen, von Sonne über Regen, Starkregen und Sturm war alles dabei, trafen sich beim Start am Gemeinschaftshaus über 15 Personen ein, getreu dem Motto: „Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung“. Rüdiger Kentrup und Klaus Rudolphi hatten wieder einmal eine tolle Strecke vorbereitet. So wurde Wulfen im Westen großzügig umkreist und mancher Radler musste eingestehen: „Hier bin ich noch nie vorbei gekommen“. Manchmal wurde die Streckenführung dann auch geändert. Nicht der Weg war das Ziel, sondern die sich am Himmel nähernden dunkelgrauen Wolkenmassen. So wurde die Tour doch kürzer als geplant und beim vorzeitigen Eintreffen am Heimathaus war es zunächst einmal trocken.

Fleißige Helfer hatten den Grill schon heiß, die ersten Würstchen machten den Bauch warm, das erste Bier reichte, um den minimalen Flüssigkeitsverlust aufzufüllen. Das ganze fand auf der Terrasse statt, es war ja trocken. Die nächste Schauer vertrieb die Gewerkschaftler zunächst ins Flachsrösthaus, doch als die weitere Gästeschar immer zahlreicher wurde, gab es den nächsten Umzug ins Heimathaus. „Das hatten wir noch nie“, staunte Vorsitzender Rüdiger Kentrup nicht schlecht. Die über 40 Gäste ließen sich die Laune nicht verdrießen, bis in den späten Abend wurde noch im Heimathaus gesessen, geredet, Dönekes zum besten gegeben und gelacht.
Zur Bildergalerie Bildergalerie


________________________________________________________________________________

Bericht über die
Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe
am 19.03.2011

Jahreshauptversammlung_2011.jpg

Erfreut zeigte sich Rüdiger Kentrup, mehr Teilnehmer als in den Vorjahren begrüßen zu dürfen.

In seinem Bericht über die Aktivitäten in 2010 gab es doch eine Menge aufzulisten. Neben den regelmäßigen Vorstandssitzungen, den bekannten Aktionen wie Kegeln, Radtour und Jubilarfeier, Rentnerkaffee (Informationsveranstaltung mit dem Weissen Ring) war der Ausflug zu den Kölner Lichtern ein Höhepunkt des Jahres. Zusätzlich beteiligte sich die Ortsgruppe am Autokorso nach Recklinghausen bei der Aktion „Unsere Städte gehen kaputt“, an der Aktion „Schachtzeichen“, anlässlich der Ruhr 2010, sammelte etwa 300 Unterschriften für die Aktion „Unsere Industrie braucht sichere Energie" und war auch mit einigen Mitgliedern bei der Großdemo in Dortmund „Deutschland in Schieflage“ im November 2010. Selbstverständlich besuchen Vorstandsmitglieder zu runden Geburtstagen und Goldenen Hochzeiten.

Im Jahr 2011 möchte die Ortgruppe einige Neuerungen einführen, um noch mehr Mitglieder zu Aktivitäten zu bewegen. Eine Mitgliederbefragung soll die Interessen der über 500 Mitglieder klären, eine eigene Homepage soll erstellt, um die Mitglieder auf diesem Wege besser zu informieren. Die Jubilarfeier, bisher eine Abendveranstaltung, soll erstmals als Brunch an einem Samstagvormittag veranstaltet werden.

Tanja Courtial, bisher vom Vorstand als Frauen-und Jugendbeauftragte kooptiert, stand für diesen Posten zur Wahl und wurde einstimmig gewählt.

Ein Bericht über die Aktion „Zukunftsgewerkschaft 2020“ – Bewährtes entwickeln-Neues wagen-Zukunft sichern – des stellv. Vorsitzenden Volker Jenau wurde ebenso intensiv diskutiert, wie der Bericht von Tanja Courtial über die Aufgaben des Regionalforums Marl, dem auch die Dorstener Ortsgruppen angehören. Tanja wurde auf der Klausurtagung im Januar in den engeren Vorstand des Forums gewählt.

IGBCE
Ortsgruppe WULFEN


Ortsgruppenvorsitzender
Rüdiger Kentrup
Orthöverweg 68
46286 Dorsten

IGBCE_Ortsgruppe

IGBCE_Ortsgruppe

IGBCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Ortsgruppe Wulfen · Orthöverweg 68 · 46286 Dorsten
Tel: (0 23 69) 2 25 43 · email: ruediger.kentrup@freenet.de